Geschichte

seit 1984 Erfahrung in der Entwicklung von IT-Lösungen

Am 30. April 2019 feiert die Comtech ihren 35. Geburtstag. Mit innovativen Produkten und hervorragender Kundenbetreuung ist das Unternehmen zu einem führenden Systemhaus für die Elektro- und Haustechnik-Branche geworden.

Heute beschäftigt die comtech mit Stammsitz im Salzburger Annaberg mehr als 20 Mitarbeiter an drei Standorten in ganz Österreich. Machen Sie mit uns eine kleine Zeitreise:

1984: comtech wird gegründet

30. April 1984: Die Erstversion der Warenwirtschaftssoftware comeconomy kommt auf den Markt. Der Kunde der ersten Stunde hält der comtech auch heute noch die Treue.

1987: Die Marke comtech wird beim Patentamt eingetragen

Aufgrund der großen Kundennachfrage wird in Wien ein Büro gegründet.

1989: Der erste Großhandelskunde

 

Die comtech ist bereits bei vielen Klein- und Mittelbetrieben etabliert. Mit der Firma FRIGOMAC kann der erste Großhandelskunde gewonnen werden.

1994: Modulare Branchensoftware mit Bildverarbeitung

Mit Unterstützung des Innovations- und Technologiefonds (ITF) setzt die comtech ein mit knapp 5 Millionen Schilling dotiertes Projekt namens „Modulare Branchensoftware mit Bildverarbeitung“ erfolgreich um.

2000: comorganize

Mit der Software comorganize präsentiert die comtech ein einfaches, leistbares und innovatives System für das Management von Kundenbeziehungen (CRM)

2002: Von Schilling auf Euro

Jänner 2002: Die Euro-Umstellung verläuft dank vorausschauender Software-Updates für comtech-Kunden völlig reibungslos.

2006: comfinance

Buchhaltung leicht gemacht. Die Software comfinance setzt neue Maßstäbe im Rechnungswesen von comtech-Kunden.

2008: Cloudlösung powersave

Lange bevor Cloudlösungen populär wurden, präsentiert comtech das Produkt powersave. Die komplette comtech-Software-Palette steht damit Kunden nun auch auf sicheren Hochleistungsservern in einem modernen Rechenzentrum zur Verfügung. Mit dem „Steckdosen-PC“, der eine einfache Anbindung an die Cloud ermöglicht.

Sommer 2008: Meilenstein 2.000 Software Anwender

Sommer 2008: Bei Elektro Buder in Gunskirchen wird die bereits 2.000 Software-Anwendung von comtech installiert

2009: Die automatische Preiswartung

30. April 2009: comtech feiert ein Vierteljahrhundert mit einer magischen Nacht. Der Star-Mentalist Manuel Horeth verblüfft in Annaberg das Publikum mit außergewöhnlichen Experimenten. 2009: Schluss mit der lästigen Preiswartung per Hand – dank dem Preisomat von comtech.

2012: cominfo

Bei Anruf Kunde: comtech bringt eine neue All-in-One-Lösung auf den Markt. Die Software bietet Kommunikation, Organisation und Information in einem System. Bestechend dabei: Ruft ein Kunde an, öffnet das Programm automatisch alle zugehörigen Datensätze.

2013: comtime

Die Neuentwicklung comtime macht Zeiterfassung zum Kinderspiel. Per Smartphone werden Außendienste erfasst  und an die cominfo übermittelt. Umständliche Zettelwirtschaft in der Buchhaltung und verspätete Rechnungslegung gehören der Vergangenheit an.

2014: 30 Jahre comtech

30. April 2014: 30 Jahre comtech – das bedeutet 6 Standorte, 20 Mitarbeiter, 2.200 zufriedene Anwender und 1.000.000 Arbeitsstunden im Dienst der Kunden. Die neuste Innovation namens comSCHÄCKE steht kurz vor Fertigstellung.

2015: comSCHÄCKE

 

März 2015: Das digitale Anlagenbuch ist eine völlige Neuheit am Markt, sein Leistungsumfang ist weltweit einzigartig. „Zeichnen, Messen, Dokumentieren – in nur einem System“ lautet das Leistungsversprechen. So können in comSCHÄCKE alle Anlage- und Projektdaten mit einem Windows Tablet direkt vor Ort erfasst werden. Die Datensicherung in der leistungsstarken comtech Cloud sorgt dafür, dass die Daten jederzeit und überall verfügbar sind. Integrierte Anbindungen zu comcad (ab 2018), dem Zeichenprogramm zur Planung von Elektroinstallationen und zu den Messgeräten der Hersteller Chauvin Arnoux und Metrel (ab 2017) sorgen für höchste Präzision und bisher ungeahnten Komfort.